„Eine Nacht in Erfurt“ mit Max Raabe

Am vierten Dezember war Max Raabe in der Messehalle Erfurt zu Gast. Ob sich sein Programm „Eine Nacht in Berlin“ lohnt, erfahren Sie hier. Eine Konzertrezension zum lesen und hören von Janine Schmidt und Johannes Schmoldt.

Max Raabe ist mit seinem Programm "Eine Nacht in Berlin" in ganz Deutschland unterwegs.

Max Raabe ist mit seinem Programm „Eine Nacht in Berlin“ in ganz Deutschland unterwegs.


Max Raabe wartet geduldig im Schatten des Flügels. Mit einem Arm stützt er sich auf den Flügel, die Beine elegant verschränkt. Er tritt erst ans Mikrofon, wenn der Augenblick gekommen ist. Wenn die zwölf Musiker seines Palast Orchesters mit ihrem Vorspiel fast am Ende angekommen sind. Jetzt wartet der ganze Saal gespannt auf ihn: Denn dann löst sich der Sänger vom Flügel und tritt aus dem Schatten ins Licht. Mit wenigen Schritten erreicht er sein Mikrofon. Zwei Deckenscheinwerfer gehen an. Sie stellen den Sänger in ein perfektes Licht. Und dann erklingt seine Stimme.

Warum Max Raabe begeistert

Max Raabe braucht nicht viel, um sein Publikum zu begeistern. Eigentlich nur zwei Dinge: seine Stimme und sein Orchester. Seit zwei Jahrzehnten tourt er mit den Musikern, die er bereits im Studium kennen gelernt hat, durch die Welt. Denn die Musik, die hier gespielt wird, ist nicht nur in Deutschland populär, sondern auch weltweit begehrt. Der gelernte Opernsänger hat eine markante und außerordentlich feine Baritonstimme.

Max Raabes Programm „Eine Nacht in Berlin“

Mit seinem Palast Orchestor wurde Sänger Max Raabe berühmt.

Ein Max Raabe Konzert ist keine One-Man-Show. Die Musiker des Palast Orchesters bereichern das Programm mit vielen Soloeinlagen. (Bildquelle: Marcus Höhn)

Mit dem Programm „Eine Nacht in Berlin“ zeigt Max Raabe, dass er jederzeit bereit ist, sich auf neues einzulassen. Diese Konzertkomposition verbindet die Vorgängeralben „Küssen kann man nicht allein“ und „Für Frauen ist das kein Problem“. Die Stücke wurden neu arrangiert, teilweise sogar neu instrumentalisiert. Das Besondere: Auch in dem neuen Programm, in einem modernen Stil gehalten, kommen alte Hits der 20er und 30er Jahre vor. Das macht das Programm so facettenreich und unterhaltsam.

Worum geht es in „Eine Nacht in Berlin“? Max Raabe stellt gleich zu Anfang des Programms klar: „Von uns erfahren Sie heute selbstverständlich nur die Wahrheit.“ Pause. „Zumindest im Kern.“ Lachen im Publikum. In „Eine Nacht in Berlin“ geht es um „zwischenmenschliche Beziehungen“. Pause. „Und um Topfpflanzen“, wie Max Raabe ironisch feststellt.

Warum sich ein Max-Raabe-Konzert lohnt …

raabe-konzert-2

Max Raabe und das Palast Orchester. (Bildquelle: Marcus Höhn)

Lohnt sich der Besuch eines Max-Raabe-Konzerts? Wer dem Alltag für kurze Zeit entfliehen will, wer gern träumt und sich nostalgisch vergangene Zeiten zurückwünscht, der ist bei Max Raabe an der richtigen Adresse. Aber nicht nur der Rückgriff auf die 20er und 30er Jahre macht das Palast Orchester und seinen Sänger so erfolgreich. Es sind die zeitlosen Themen, die angesprochen werden: Liebe, Leiden, Lügen. Es ist die Nähe zum Alltag in den Liedern, in denen sich viele Konzertbesucher wiederfinden. Und damit trifft Max Raabe immer wieder den Nagel auf den Kopf.

Max Raabes Konzertprogramm ist gewieft gestaltet und lebt vom musikalischen Witz. Seine Moderation selbstironisch, trocken und humorvoll. Fazit: „Eine Nacht in Berlin“ ist ein Programm, dass begeistert. Als die dritte Zugabe verklungen ist, erheben sich nicht wenige im Publikum und geben stehende Ovationen. Nun heißt es Abschied nehmen: Max Raabe bemerkt dazu: „Keiner bedauert dies mehr als wir.“ Eine Nacht in Erfurt mit Max Raabe ist leider (wieder) vorbei.

Hier können Sie sich einen Ausschnitt aus der offiziellen DVD zum aktuellen Konzertprogramm von Max Raabe anschauen: